Veganer Hefekranz mit Pistazien-Marzipan

von | 8. Mrz 2023 | Kuchen & Gebäck, Ostern, Rezepte

Luftiger Hefeteig, saftige Pistazien-Marzipan-Füllung und ein zuckerfreier Guss: Mein veganer Hefekranz kommt bei uns jedes Jahr zu Ostern auf den Tisch. Der Osterkranz wird mit Dinkelmehl und Kokosblütenzucker gebacken. Ein köstlicher Klassiker – nicht nur an Feiertagen.

Traditionell kommt dieser vegane Hefekranz bei uns am Ostersonntag zum Frühstück auf den Tisch – und wenn noch etwas übrig ist, gerne nochmal zum Kaffee! Der saftige Osterkranz ist mit einer köstlichen Pistazien-Mandel-Marzipan-Creme gefüllt und wird dadurch super saftig. Ein Guss aus Erythrit und feine Mandelblättchen sorgen für den Feinschliff und machen jedes Stück unwiderstehlich lecker!

Veganer Hefekranz mit Nussfüllung

Marzipan oder Nussfüllung: Womit wird der vegane Hefekranz gefüllt? Ganz einfach: mit beidem! Pistazien, Mandeln und Marzipan werden zu einer saftig-süßen Creme verarbeitet, die dann schön dick auf dem Hefeteig verstrichen wird. Vorsichtig aufrollen, einschneiden und einen Hefezopf formen. Zum Kranz anordnen, ab in den Ofen und voller Freude abwarten – das Ergebnis ist ein köstlich gefüllter Osterkranz, der pur ebenso gut schmeckt wie mit Marmelade oder süßem Aufstrich.

Dieser leckere Osterkranz wird mit Pistazien und Marzipan gefüllt

Hefekranz flechten: so geht’s

Den perfekten Hefekranz zu flechten, erfordert Fingerspitzengefühl. Doch mit ein bisschen Übung wird es dir garantiert gelingen! Das Wichtigste: Der Teig sollte weder zu trocken noch zu klebrig sein, damit du ihn gut formen kannst. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche rollst du ihn zunächst aus, bestreichst ihn großzügig mit dem Pistazien-Marzipan und rollst ihn dann längs auf. Dann ist es ganz einfach:

1. Rolle der Länge nach mit einem scharfen Messer halbieren und die Innenseiten aufklappen, sodass die Füllung nach oben zeigt. 2. Beide Teile abwechselnd übereinanderlegen, sodass ein Zopf entsteht. Darauf achten, dass die Schnittseiten oben bleiben. 3. Den Zopf vorsichtig zum Kranz legen und die Endstücke zusammendrücken.

Wie bewahre ich Hefezopf am besten auf?

Um Osterkranz, Hefezopf und Co. lange frisch und weich zu halten, gibt es ein paar Tricks. Ganz wichtig: Lagere deinen Hefekranz bei Zimmertemperatur und verpacke ihn in einer Plastiktüte oder Tupperdose. Dort hält er sich mehrere Tage, ähnlich wie Stollen.

Er gehört nicht in den Kühlschrank, denn dort trocknet Hefeteig zu schnell aus. Ausnahme: In deiner Wohnung herrschen hochsommerliche Temperaturen, sodass der Zopf verderben könnte.

Veganer Hefekranz: Nicht nur zu Ostern köstlich

Kann man veganen Osterkranz einfrieren?

Veganer Hefekranz und Osterzopf lassen sich super einfrieren. Lasse das Gebäck dafür komplett auskühlen und schneide es am besten direkt in Stücke, bevor du es in eine Gefriertüte einpackst und in den Eisschrank legst. Vor dem Servieren holst du es dann einfach wieder heraus und lässt es bei Zimmertemperatur auftauen. Schmeckt fast genauso gut wie frisch gebacken!

Von Möhrenkuchen bis Hefekranz: vegane Oster-Rezepte

Ostern vegan, geht das? Und ob! Nicht nur, dass es im Supermarkt inzwischen – sogar von großen Marken, wie Lindt und Niederegger, vegane Ostereier und andere Leckereien gibt. Typisches Ostergebäck lässt sich zum Glück auch einfach selbst backen – und selbstgemacht schmeckt meistens ja am besten! Ob Osterkranz, Hefezopf, kleine Osternester, Möhren Muffins, Carrot Cake oder gefüllte Marzipaneier: inzwischen findest du auf meinem Blog eine ganze Sammlung an veganen Oster-Rezepten. Ob zum Brunch mit Freunden, Kaffee mit der Familie, zum Verschenken oder selbst Naschen: Hier findest du alles für ein tierleidfreies Osterfest!

Weitere leckere, vegane Rezepte findest du hier:

Saftiger veganer Hefekranz mit Pistazien-Marzipan

Veganer Hefekranz mit Pistazien-Marzipan

Elisa
Saftiger Osterkranz aus Dinkelmehl, gefüllt mit Pistazien-Marzipan: Dieser vegane Hefekranz darf beim Oster-Brunch nicht fehlen.
Zubereitungszeit 1 Stunde 10 Minuten
Ruhe- und Backtzeit 2 Stunden
Portionen 1 Kranz

Zutaten
  

  • 350 g Dinkelmehl Type 630
  • 45 g Kokosblütenzucker
  • 14 g Hefe, frisch
  • 165 ml Sojadrink
  • 55 g vegane Butter z. B. Alsan
  • 1 TL Zitronenabrieb

Für die Füllung

  • 100 g Pistazien, geschält
  • 100 g blanchierte, gemahlene Mandeln
  • 200 g Marzipan-Rohmasse
  • 50 g Agavendicksaft
  • 75 ml Sojadrink

zum Bestreichen

  • 15 ml Sojadrink
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Handvoll Mandelblättchen

Für den Guss

  • 85 g Erythrit-Puderzucker
  • 2,5 EL Sojadrink
  • 1-2 TL Zitronensaft

Anleitungen
 

  • 330 g Dinkelmehl in eine Schüssel geben und mit dem Kokosblütenzucker mischen. In der Mitte eine Mulde formen und die Hefe hineinbröckeln. Sojadrink lauwarm erhitzen und 4-5 EL auf die Hefe geben, mit einer Gabel leicht verrühren und 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen, um die Hefe zu aktivieren. Inzwischen die Margarine im restlichen Sojadrink schmelzen. 
  • Nach der Ruhezeit den Sojadrink-Butter-Mix plus Zitronenabrieb in die Schüssel geben, das Mehl nach und nach rührend einarbeiten und alles per Hand etwa 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Bei Bedarf etwas mehr Mehl (übrige 20 g) zugeben. Den Teig zu einer Kugel formen, wieder in die Schüssel legen und mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken. Im Ofen mit angeschalteter Lampe etwa 1 Stunde gehen lassen.
  • Inzwischen die Pistazien für die Füllung in der Küchenmaschine mixen/ mahlen und die übrigen Zutaten zugeben. Alles kurz zu einer Paste verarbeiten.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche erneut kurz durchkneteten. Zu einem Rechteck ausrollen, mit der Füllung bestreichen und von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle der Länge nach mit einem scharfen Messer durchschneiden und vorsichtig aufklappen, sodass die Schnittseiten der beiden Stränge oben liegen. Nun beide Teile übereinanderlegen, immer mit den Schnittseiten oben, sodass ein Zopf entsteht. Zum Kranz formen und die Enden verbinden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nochmals 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Sojadrink mit Agavendicksaft verrühren und den Kranz damit bestreichen. Mit Mandelblättchen bestreuen und im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen. Auf einem Rost abkühlen lassen.
  • Für den Guss Puderzucker mit Sojadrink glattrühren und etwas Zitronensaft zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Den Kranz damit übergießen.

Hast du mein Rezept ausprobiert?
Markiere mich gerne auf Instagram mit @elisa.brunke

Hast du mein Rezept ausprobiert?
Markiere mich gerne auf Instagram mit @elisa.brunke

Das könnte dir auch gefallen

Vegane Alfajores mit weißer Schokolade

Vegane Alfajores mit weißer Schokolade

Vegane Alfajores mit weißer SchokoladeDieses Rezept für vegane Alfajores ist unglaublich gut! Die Verbindung von zarten Mürbeteigkeksen, dickem Karamell (dulce de leche) und weißer Schokolade ist einfach himmlisch. Überzeuge dich selbst! Dieser Beitrag enthält...

Weiße Bolognese: Ragù Bianco (vegan)

Weiße Bolognese: Ragù Bianco (vegan)

Weiße Bolognese: Ragù Bianco (vegan)Weiße Bolognese ohne Tomaten ist eine köstliche Soße für deine Pasta. Mit meinem veganen Ragù Bianco Rezept kannst du den Klassiker auch fleischfrei kochen und genießen. Ein Muss für Nudel-Fans!Falls du weiße Bolognese noch nie...

Vegane Gyros Bowl

Vegane Gyros Bowl

Vegane Gyros Bowl mit PommesDiese vegane Gyros Bowl mit Pommes und Tsatsiki ist kalorienärmer als der Fast Food Klassiker im Brot, aber mindestens genauso lecker, proteinreich und deftig.Deftiges Essen muss nicht schwer im Magen liegen. Eine vegane Gyros Bowl mit...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating