Vegane Käsesauce: natürlich cremig

von | 16. Feb 2023 | Basics, Dips & Aufstriche, Rezepte

Diese vegane Käsesauce macht alles besser! Ob zu Pasta, Nachos, Gemüse oder als leckerer Dip: Mit einer Basis aus Cashewkernen und Kartoffeln, ist sie unwiderstehlich cremig. Das Rezept ist einfach, schnell und natürlich.

Was nehmen Veganer*innen statt Käse? Zum Beispiel diese leckere vegane Käsesauce aus Kartoffeln, Cashewkernen, Misopaste und einer Handvoll Gewürzen. Das Rezept stammt ursprünglich aus meinem Kochbuch „No meat today“ (ZS Verlag), ist aber einfach so gut, dass ich es gerne mit dir teilen möchte. Und wer weiß: Vielleicht gefällt dir diese Kostprobe ja auch so gut, dass mein Buch bald bei dir im Regal steht.

Was ich an dieser veganen Käsesauce liebe: Sie ist super schnell gemacht, enthält keine Stärke oder Öl und erfordert auch keine besonderen Fähigkeiten oder Küchengeräte. Einfach alles in den Mixer werfen, cremig pürieren und fertig ist das vegane Käseglück!

Warum du diese vegane Käsesoße probieren solltest

Ich wünschte, ich hätte dieses Rezept schon gehabt, als ich vor etwa zwölf Jahren vegan wurde! Denn auf Käse zu verzichten, das war meine größte Hürde bei der Ernährungsumstellung. Vegetarisch war ich zu diesem Zeitpunkt bereits jahrelang, aber Käse war mein absolutes Suchtmittel. Selbst auf Vier-Käse-Nudeln kam bei mir noch eine Extra-Ladung Parmesan on top. Obwohl ich damals schon länger auf Eier, Joghurt, Butter und andere tierische Zutaten verzichtete: Kein Käse war irgendwie keine Option.

Warum ich es irgendwann dann doch geschafft habe? Meine Überzeugung war so groß, dass ich einfach nichts Tierisches mehr essen wollte. So fand ich andere leckere Alternativen – und Jahre später kreierte ich dann dieses Rezept für Cashew-Käse-Sauce.

Vegane Käsesauce in 10 Minuten: So schnell geht's

Vegane Käsesauce aus Kartoffel

Das Beste, was einer Kartoffel passieren kann? In dieser veganen Käsesoße zum leckeren Dip zu werden! Dass sich aus der Knolle eine würzige Soße herstellen lässt, klingt vielleicht komisch. Klappt aber super! Der Stärkegehalt macht die Masse nämlich super cremig, während die hochwertigen Fette aus Cashewkernen noch einen draufsetzen. Würzhefeflocken, Misopaste, Knoblauchpulver und Apfelessig sorgen für einen authentischen Käse-Geschmack und Kurkuma verleiht dem Dip eine goldgelbe Farbe. Herauskommt eine vegane Käsesoße, die jedes Gericht noch leckerer macht!

Wozu passt vegane Käsesauce?

Wie schon kurz erwähnt: Veganer Käse passt für mich fast zu allem. Ob du diese Sauce zu Nudeln oder Bratkartoffeln, auf Sandwiches und Burgern, zu Nachos oder Ofengemüse ist, bleibt deinem Geschmack überlassen. Ich mag zum Beispiel super gern Pasta mit veganer Käsesauce – also Mac’n’Cheese – Chili Cheese Nuggets, vegane Sandwiches, Loaded Nachos oder mexikanische Bowls. Tobe dich ruhig aus und kommentiere gerne, falls du eine leckere Idee hast!

Ist veganer Käse gesünder als „normaler“ Käse?

In diesem Fall lautet die Antwort ganz klar: ja! Schließlich besteht diese Sauce nur aus natürlichen Zutaten. Bei gekauftem veganem Käse kommt es auf die Rezeptur an. Wenn du ein stark verarbeitetes Produkt kaufst, das auf modifizierter Stärke und gehärteten Fetten, Zucker und Zusatzstoffen besteht, ist das vielleicht nicht gerade gesünder als ein hochwertiger Bio-Käse. Wer aber, so wie ich, aus ethischen Gründen vegan lebt, darf auch solche Käse-Alternativen mal essen.

Ansonsten würde ich eher etwas mehr ausgeben und in hochwertige, natürliche Produkte investieren – zum Beispiel den leckeren Cashew-Käse von Dr. Mannah’s (10 % Rabatt über meinen Link) oder New Roots. Meine Freunde Sebastian und Tamara von Simply Vegan haben hier auch einen ausführlichen Veggie Käse Guide veröffentlicht. Günstiger ist es natürlich, das Ganze einfach selber zu machen. Darum kommen wir nun zum Rezept! Dieser Absatz enthält Werbung in Form von Empfehlungslinks.

Weitere leckere vegane Rezepte findest du hier:

Vegane Käsesauce mit goldenem Löffel

Vegane Käsesauce: natürlich cremig

Elisa
Diese vegane Käsesauce macht alles besser! Ob zu Pasta, Nachos, Gemüse oder als leckerer Dip: Mit einer Basis aus Cashewkernen und Kartoffeln, ist sie unwiderstehlich cremig.
Zubereitungszeit 10 Minuten
Einweichzeit 4 Stunden
Portionen 1 Glas

Zutaten
  

  • 30 g Cashewkerne, eingeweicht*
  • 100 g Kartoffel, gekocht
  • 1 TL helle Misopaste
  • 1 TL Apfelessig
  • 1,5 EL Würzhefeflocken
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 1/8 TL Kurkuma

Anleitungen
 

  • Cashewkerne mindestens vier Stunden in Wasser einweichen.* Anschließend abgießen, abspülen und kurz abtropfen lassen. Mit 50 ml Wasser sowie allen weiteren Zutaten in einem Mixer cremig pürieren.
  • Die vegane Käsesauce sofort verwenden oder in einem luftdicht verschlossenen Glas im Kühlschrank aufbewahren. Innerhalb weniger Tage verbrauchen.

Notizen

*Falls es mal schnell gehen muss, kannst du die Cashews mit kochendem Wasser übergießen und 30 Minuten einweichen. Wenn du einen guten Mixer hast, ist es ohnehin kein Problem.

Hast du mein Rezept ausprobiert?
Markiere mich gerne auf Instagram mit @elisa.brunke

Hast du mein Rezept ausprobiert?
Markiere mich gerne auf Instagram mit @elisa.brunke

Das könnte dir auch gefallen

Vegane Marzipan-Möhren (3 Zutaten)

Vegane Marzipan-Möhren (3 Zutaten)

Vegane Marzipan-Möhren selber machenVegane Marzipan-Möhren sind die perfekte Deko für Rüblikuchen und Carrot Cupcakes. Dieses Rezept zum Selbermachen ist zuckerfrei und ohne künstliche Farbstoffe, super einfach und nicht nur an Ostern ein leckerer...

Rüblikuchen vegan: das beste Rezept

Rüblikuchen vegan: das beste Rezept

Veganer Rüblikuchen mit Frosting und NüssenRüblikuchen vegan zu backen, ist nicht schwer, wie dieses Rezept beweist. Meine saftige Rüblitorte mit cremigem Frosting und karamellisierten Nüssen ist außerdem glutenfrei, zuckerfrei und voller gesunder Zutaten. Probiere es...

Zimtschnecken ohne Backen

Zimtschnecken ohne Backen

Zimtschnecken ohne Backen (vegan)Diese roh-veganen Zimtschnecken ohne Backen sind nicht nur lecker, sondern auch glutenfrei und sehr nährstoffreich. Eine tolle Alternative zu klassischen Cinnamon Rolls und ein Muss für Zimt-Fans!Diese Zimtschnecken ohne Backen sind...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating