Haselnuss-Espresso-Cookies mit Ganache

von | 1. Dez 2022 | Kuchen & Gebäck, Rezepte, Weihnachten

Diese leckeren Haselnuss-Espresso-Cookies haben alles: Knuspriger Keks trifft auf cremige Ganache, aromatischer Kaffee küsst weiße Schokolade und das Ergebnis ist einfach himmlisch! Ein veganes Plätzchen-Rezept mit Suchtfaktor. Dieser Beitrag enthält Werbung.

Zwei knusprige Kekse, gefüllt mit einer Ganache aus weißer Schokolade und Espresso: Diese veganen Haselnuss-Espresso-Cookies sind ein Traum! Wenn du Plätzchen und Kaffee magst, ist dieses Rezept wirklich wie gemacht für dich. Inspiriert hat mich hier die neue iChoc White Barista Art, eine weiße Schokolade mit herrlichem Espresso Crunch. Die Kombination aus cremiger, weißer Schokolade und intensivem Kaffee ist für mich schon pur ein Genuss – aber diese Plätzchen legen noch eine Schippe drauf. Nicht nur für die vegane Weihnachtsbäckerei ein tolles Rezept!

Übrigens: Falls du keinen Kaffee magst, kannst du auch einfach die iChoc White Vanilla verwenden. Das ist eine vegane weiße Schokolade mit feiner Vanillenote.

Kaffee küsst weiße Schokolade: eine himmlische Kombination!

Einfache Haselnuss-Espresso-Cookies

Die einfachsten Rezepte sind ja bekanntlich oft die besten. Und diese Haselnuss-Espresso-Cookies würde ich ganz klar dieser Kategorie zuordnen – auch wenn sie gar nicht so easy aussehen. Alles, was du brauchst, ist eine Handvoll Zutaten, die du in jedem gut sortierten Supermarkt bekommst. Daraus stellst du einen veganen Plätzchenteig her, rollst ihn zu kleinen Kugeln, wälzt diese in gehackten Haselnüssen, gibst sie auf ein Blech und füllst sie nach dem Backen mit der himmlischen Ganache.

Der Teig muss weder gekühlt noch ausgerollt oder ausgestochen werden. Diese Haselnuss-Espresso-Cookies sind also auch für alle geeignet, die beim Backen nicht ganz so viel Geduld mitbringen. Auch die Ganache ist einfach, versprochen!

Haselnuss-Plätzchen mit weißer Ganache

Was ist vegane Ganache?

Eine Ganache ist eine feste Creme aus dunkler, heller oder weißer Schokolade. Normalerweise ist sie nicht vegan, das lässt sich aber sehr leicht ändern. Das Geheimnis einer guten Ganache? Eine hochwertige Schokolade. Bei diesem Rezept habe ich mich für die neue iChoc White Barista Art entschieden, da ich die Kombination von weißer Schokolade und Kaffee unheimlich gerne mag. Für vegane Ganache verwende ich außerdem am liebsten Kokosmilch aus dem Tetrapack, da sie es in puncto Fettgehalt und Cremigkeit sehr gut mit tierischer Sahne aufnehmen kann. Den leichten Kokosgeschmack mag ich ebenfalls gerne, er ist jedoch aufgrund der geringen Menge ohnehin sehr dezent. Alternativ kannst du zum Beispiel Hafersahne verwenden. Mehr als diese beiden Zutaten brauchst du nicht.
Mit oder ohne Füllung lecker: Haselnuss-Espresso-Kekse

Ganache weiß: Rezept (vegan)

Für eine stabile, vegane Ganache benötigst du nur zwei Zutaten: Schokolade und Kokosmilch. Damit sie die perfekte Konsistenz hat, sollte das Verhältnis von Kokosmilch zu weißer Schokolade ungefähr 1:1,5 betragen. Je höher der Schokoladenanteil, desto fester die Masse. Und so geht’s:

1. Die Schokolade sehr fein hacken und in eine Schüssel aus Glas oder Metall geben

2. Die Kokosmilch in einem kleinen Topf bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen und über die Schokolade gießen

3. Kurz stehen lassen und dann unter Rühren komplett schmelzen

4. Im Kühlschrank etwa zwei bis vier Stunden festwerden lassen

5. In einen Spritzbeutel geben und das Gebäck damit verzieren

Die Ganache ist anfangs sehr flüssig, zieht aber im Kühlschrank an und wird langsam immer fester. Sollte es dir mal passieren, dass sie auch nach Stunden nicht fest ist, gib noch etwas geschmolzene Schokolade dazu und verrühre alles. Dann erneut abkühlen lassen.

Vegane Plätzchen mit Espresso-Ganache

Haselnuss-Espresso-Cookies: Aufbewahrung

Ganz wichtig bei diesen Haselnuss-Espresso-Cookies: Vor dem Füllen mit der Ganache solltest du sie auf einem Küchenrost vollständig abkühlen lassen. Nach dem Füllen und Zusammensetzen bewahrst du sie am besten in einer Keksdose auf – ich lege hier immer noch etwas Backpapier oder Butterbrotpapier zwischen die einzelnen Lagen.

Innerhalb von 4-5 Tagen solltest du die Cookies auf jeden Fall essen. Durch die Kokosmilch in der Ganache hält diese sich leider nicht wochenlang – aber ganz ehrlich: diese Haselnuss-Espresso-Cookies sind so lecker, dass sie ohnehin meist wenige Stunden nach dem Backen vernascht werden. Damit wäre das Problem dann auch schon gelöst!

Weitere leckere, vegane Rezepte findest du hier:

Haselnuss-Espresso-Cookies mit weißer Ganache-Füllung

Haselnuss-Espresso-Cookies mit Ganache

Elisa
Haselnuss-Espresso-Cookies: Knuspriger Keks trifft auf cremige Ganache und aromatischer Kaffee küsst weiße Schokolade. Mmmh!
Zubereitungszeit 30 Min.
Kühlzeit 2 Stdn.
Portionen 25 Stück

Zutaten
  

  • 150 g vegane Butter oder Margarine
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 225 g Dinkelmehl, Type 630
  • 50 g Haselnüsse, gemahlen
  • 2 TL Instant-Espresso 5 g
  • 1 EL Weinsteinbackpulver
  • 100 g Haselnüsse, gehackt

Weiße Ganache

  • 120 g iChoc White Barista Art
  • 50 g Kokosmilch aus dem Tetrapack

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Zwei Bleche mit Backpapier belegen. Die vegane Butter mit dem Zucker in einer großen Schüssel cremig rühren – am besten mit einem Handrührgerät. Mehl, gemahlene Haselnüsse, Espresso und Backpulver mischen und dazugeben. Zum glatten Teig verkneten und daraus 50 gleichgroße Kugeln formen.
  • Nacheinander in den gehackten Haselnüssen wälzen, ganz leicht plattdrücken und mit etwas Abstand auf den Blechen verteilen. Nacheinander für ca. 12 Minuten backen, anschließend komplett abkühlen lassen.
  • Für die Ganache die Schokolade fein hacken und in eine Glas- oder Metallschüssel geben. Kokosmilch in einem kleinen Topf bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen und über die Schokolade gießen. Kurz stehen lassen, dann unter Rühren komplett schmelzen. Ganache im Kühlschrank mindestens 2 Stunden festwerden lassen. Anschließend in eine Spritztüte füllen oder die Cookies mithilfe eines kleinen Löffels füllen.
  • Die Hälfte der Cookies mit der Unterseite nach oben auf die Arbeitsfläche legen. Je einen guten Teelöffel Ganache in die Mitte spritzen, mit einem zweiten Cookie abdecken und leicht andrücken. Fertig!

Hast du mein Rezept ausprobiert?
Markiere mich gerne auf Instagram mit @elisa.brunke

Hast du mein Rezept ausprobiert?
Markiere mich gerne auf Instagram mit @elisa.brunke

Das könnte dir auch gefallen

Vegane Macarons mit Kaffee

Vegane Macarons mit Kaffee

Vegane Macarons mit Kaffee & weißer GanacheVegane Macarons selber machen, das stand schon lange auf meiner Bucket List. Darum freue ich mich sehr, heute mein Rezept für Aquafaba-Macarons mit Kaffee und weißer Schokoladenganache mit dir zu teilen. Bon appetit!Als ich...

Macarons vegan: so geht’s

Macarons vegan: so geht’s

Macarons vegan: so geht'sKann man Macarons vegan, also ohne Eier machen? Und: Schmeckt das? Klare Antwort: ja! In diesem Beitrag verrate ich dir mein Grundrezept für Baiser aus Aquafaba. Dazu bekommst du Tipps und Tricks rund ums Thema französische...

Schoko Lava Kuchen

Schoko Lava Kuchen

Schoko Lava Kuchen (vegan)Ein warmer Schokokuchen mit flüssigem Kern: Schoko Lava Kuchen gehört zu den absoluten Dessert-Klassikern! Dieses Rezept ist vegan, super einfach und gelingt garantiert. Probiere es aus und löffele dich in den Schokohimmel!Ich weiß nicht, wie...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating